Hygienekonzept

 

Wir möchten in der aktuellen Situation einen möglichst sicheren Rollbrettworkshop Betrieb gewährleisten. Insgesamt richten wir uns dabei nach den Vorgaben der Landessportbunds Baden-Württemberg zu Corona-Virus/Covid-19 (www.lsvbw.de/neuigkeiten-corona/) und bitten Sie folgende Punkte zu beachten: 

 

Laut der aktuellen Corona Verordnung vom 25. Juli 2022 ist Kontakt armer Sport im Freien ohne besondere Regelung möglich, solange wir uns auf der sogenannten “Basistufe” der Hospitalisierungs-Inzidenz befinden.

 

Dennoch beschränken unsere Gruppengröße auf maximal 20 Personen im Freien plus drei Übungsleiter:innen. 

 

Die Sportausübung ist dann kontaktarm, wenn die Sportausübung grundsätzlich ohne Körperkontakt durchgeführt wird, ein kurzfristiger Kontakt in einzelnen Übungs- und Spielsituationen aber nicht ausgeschlossen werden kann.

Sämtliche Personen mit Krankheitssymptomen, auch wenn diese nur leicht sind, dürfen nicht an den Aktivitäten teilnehmen. Das gleiche gilt für Personen mit positiv auf Covid-19 getesteten Personen im näheren Umfeld. 


Wird eine Person, die in den letzten zwei Wochen an einer Aktivität in einer Gruppe teilgenommen hat, positiv auf Covid-19 getestet, informiert sie unverzüglich Sophie Friedel. 


 

 

Hygienekonzept für Rollbrettworkshop Angebote

Material wird unter Einhaltung der Hygiene Vorschriften ausgeliehen. 

Hände und Flächen Desinfektionsmittel stehen während des Kurses zur verfügung. 

 

Jedes Gruppenmitglied verfügt über eigenes Material sowie Verpflegung. Personen aus dem gleichen Haushalt sind hiervon ausgenommen.

 


Die Veranstalterin stellt sicher, dass sie über die Kontaktdaten aller TeilnehmerInnen verfügt.Mit der Teilnahme am Kurs Angebot sind die Teilnehmer_innen einverstanden, dass Rollbrettworkshop die Kontakt Daten speichert und im Falle einer Corona-Infektion in der Gruppe, den Rest der Gruppe Informiert. 

 

Wir bitten, bei unklaren Grippe- oder möglichen Covid-19 Symptomen nicht am Rollbrettworkshop Angebot teilzunehmen. 

Unser Team ist geimpft und teilweise geboostert und testet sich zwei Mal die Woche.

Die Veranstalterin und Coaches weisen die Teilnehmer_Innen bei der Anmeldung und bei Beginn des Kurses hiermit ausdrücklich auf die einzuhaltenden Vorgaben hin. Teilnehmende, die nicht mit den Vorgaben einverstanden sind, dürfen nicht am Angebot teilnehmen. 


 

Die Coaches sind für die Umsetzung der vorgaben verantwortlich und agieren sowieso auch schon davor, mit besten wissen und gewissen um die Bestmöglichen Kurseinheiten durchzuführen.

Kontakt armer Sport kann im Freien ohne besondere Regelungen auf der "Basisstufe" (7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz unter 8,0 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19 Patienten belegt) stattfinden. Bei "Warnstufe" (Ab 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 8,00 oder ab 250 Intensivbetten...) kann Sport im Freien ohne besondere Regelung mit G3 (Nachweislich geimpft, genesen oder getestet) stattfinden.

Wir halten uns an die Covid-19 Vorgaben des Landes und arbeiten nach einer gezielten Schulung der Trainer nach obenstehenden Hygienekonzept. Wir bitten alle Kursteilnehmer sich daran zu halten.

Viel Spaß beim Skateboard & Longboard fahren!